Spitzenreiter German Road Challenge:

Wie kann man unseren Sport attraktiver machen. Diese Frage hat Mirko Feesche auf seine Weise in den letzten Tagen beantwortet.

Facebook und Klicks, WhatsApp, YouTube Channel und Webauftritt sind die Stichworte bei denen Mirko Feesche so richtig in Fahrt kommt und bei den erreichten Klicks zu schwärmen beginnt.

Mirko zusammen mit Maria (Secretary of Jury C.E.C) bei der EM im Info Tent

Letztes Jahr hat Mirko im Rahmen der EM in Wörgl erstmals die Kommunikation mit den Delegates bzgl. Rennergebnissen, Starterlisten und sonstigen Informationen per WhatsApp eingeführt. Dieses Vorgehen wurde von allen Nationen begeistert aufgenommen und die C.E.C. beschloss in Absprache mit den Delegates dieses Jahr erstmals keine Listen mehr auszudrucken. Kommunikation bis spät in den frühen Morgen ist dadurch gewährleistet und die Nationen können frühzeitig ihre Ergebnisse und Setzlisten überprüfen.

Parallel hierzu hat Mirko für die C.E.C. eine neue Webseite (http://www.cers-cec.eu/) aufgebaut. Im Bereich „European Championship“ finden sich alle Informationen, die auch per WhatsApp versandt wurden und stehen allen Interessierten weltweit zur Verfügung. So wundert es nicht, dass diese Seite nach einem langen trostlosen Dasein nun endlich die gewünschte Aufmerksamkeit erfährt. Parallel mit dem Live Ergebnisdienst http://www.europeaninlineservice.com/resultservice/ ist diese Qualität weltweit einmalig für eine Inline Veranstaltung und wurde von Ismael Ocha aus Kolumbien, Chef Schiedsrichter bei der EM, als höchst professionell gelobt.

Ebenso wird von ihm die Facebook Gruppe „DRIV Speedskating“ verwaltet und regelmäßig mit Links, Likes und sonstigen Informationen gefüttert. Unter anderem auch mit einer Verbindung zu driv-speedskating.de. Deren Artikel dabei automatisch in der Facebook Gruppe veröffentlicht werden.

Über 6.000 Besucher erreichte die aktuelle Berichterstattung während der EM per Facebook.  Über 1.000 davon haben mehr als 5 Artikel gelesen. 690 Benutzer lesen unsere Seite regelmäßig.

Getoppt wird das jedoch derzeit deutlich vom C.E.C. Facebook Auftritt. Die Anzahl der Follower konnte von 1.200 (nach EM Wörgl 2015) auf nunmehr über 2.000 gesteigert werden.

Mirko weiß wie man in der heutigen Zeit eine breite Menschenmasse erreicht und deren Aufmerksamkeit auf sich, nein auf unsere Webseiten, lenkt. Dabei tritt er selbst nicht in Erscheinung, denn sein Job ist Backstage und seine Person für uns alle unsichtbar.

Mit dem Erreichten ist Mirko jedoch nicht zufrieden und denkt bereits jetzt über Verbesserungen für das nächste Jahr nach. Eine 3D Kamera mit 360 Grad Abdeckung am Meeting Point z.B. wäre eine solche. Permanenter Live Stream von der Bahn per YouTube, bessere Einbindung der Videos von speedskate.tv, neue WhatsApp Channels für die Delegates, die nach Themen (Starterliste, Ergebnisse, Zeitplan, ...) unterschieden werden. Wer weiß, vielleicht sehen wir demnächst auch Helikopter, die Luftaufnahmen präsentieren. Fotos ,und wenn möglich natürlich bewegt, darauf steht das Publikum.

Nach dem Event ist vor dem Event. Nutzen wir die Zeit und unterhalten Euch auch nächstes Jahr wieder mit einem fantastischem Web Auftritt und denken dabei an den „Man behind“, Mirko Feesche.

 Rainer Keppeler